Fährt KIA mit Dominic Thiem allen davon? | SPORT & MARKE

Fährt KIA mit Dominic Thiem allen davon?

März 2019

Der Schatten von Thomas Muster ist lang und die Versuchung gross auch diese Kolumne mit einem Vergleich zwischen der ehemaligen Nummer 1 der Welt und dem grossen Hoffnungsträger des österreichischen Herrentennis, nämlich Dominic Thiem, zu beginnen. Aber STOP. Muss es immer der Vergleich mit der scheinbar «glorreichen» Vergangenheit sein? Deutschen Tennisprofis wie Alexander Zverev steht Boris Becker im Weg, den Schweizern steht Roger Federer sogar noch aktiv gegenüber und ähnlich wird auch der Schatten von Raphael Nadal für den spanischen Tennissport sehr lang sein. Aber dieser Schatten besteht nicht nur sportlich, sondern auch im Sponsoring. Raphael Nadal ist ebenso wie Dominic Thiem Markenbotschafter von KIA. Bereits 2004 als Nadal am Beginn seiner Karriere stand, besiegelte man die Partnerschaft und so wie der Stern von Nadal aufging, so ging es auch mit KIA in Spanien aufwärts. Allein zwischen 2009 und 2018 stiegen die KIA-Neuzulassungen in Spanien von 12'190 auf 67'782. Der Absatz steigerte sich um das Fünffache!

Zugegeben, ohne den spanischen Automobilmarkt genau zu kennen, ist die These gewagt, dass Raphael Nadal diese gigantische Steigerung verursacht hat. Aber die Wirkung von Sponsorings wird aus meiner Sicht viel zu selten betrachtet. Ich bin sicher, zumindest einen Teil dieses Zuwachses darf sich Nadal stolz zuschreiben. Aber wie sieht es in Österreich aus? Thiem und KIA schlossen sich 2015 zusammen. Die KIA-Neuzulassungen waren bei 8627 und der Marktanteil bei 2,8%. 2018 war der Marktanteil identisch, aber dafür wurden 9'436 Fahrzeuge neu zugelassen. Die Richtung scheint zu stimmen und KIA nutzt sein Tennis-Engagement auch geschickt und innovativ: Beispielsweise engagierte man sich im September 2018 erstmals als Käufer der Streaming-Rechte am ATP-250-Turnier in Petersburg. Thiem-Fans konnten alle Spiele verfolgen. Der KIA-Marketingleiter René Petzner hat zugesagt, beim «Sport+Marke»-Kongress am 6.Mai in Wien zu berichten, welche weiteren Ideen KIA im Tennissport hat. Vielleicht gibt es ja auch die Idee eines «Revanche-Match» Nadal-Thiem? Bei den US Open gewann der zur Zeit bessere Autoverkäufer Nadal im Viertelfinale. Sollte der ATP-Turnier-Zyklus im Jahr 2019 die beiden nicht gegeneinander spielen lassen, dann wäre doch ein Freundschaftsspiel exklusiv für alle KIA-Käufer ein wahres Freudenspiel.