„FIXPUNKT IM SPORT-BUSINESS” | SPORT & MARKE

„FIXPUNKT IM SPORT-BUSINESS”

Der Event Sport & Marke wird auch heuer wieder stattfinden. Zwar tritt man „kompakter” auf, punktet jedoch mit einigen Highlights – im Interview Hans-Willy Brockes von ESB Marketing Netzwerk.

medianet: Sport & Marke findet am 2. Mai mittlerweile zum vierten Mal in Wien statt und hat sich zu dem Sportbusiness-Treffpunkt Österreichs gemausert. Wie sehen Sie die Entwicklung?
Hans Willy Brockes: Der Kongress ist jährlich gewachsen und wird 2017 mit über 450 Teilnehmern und 45 Referenten seinen bisherigen Höhepunkt erreichen. Es macht uns stolz, dass Sport & Marke sich zu einem Fixpunkt in Österreichs Sportbusiness entwickelt hat.

medianet: Was darf man sich von Sport & Marke 2017 erwarten?
Brockes: Internationalität und Innovation stehen im Fokus. Gazprom, Schalke 04, FC Bologna, Oracle uvm. sowie die Themen eSport, Drohnenrennen und auch Snowvolleyball sind einige der zahlreichen Programmpunkte. Damit bekommt das professionelle österreichische Sportbusiness einen Ideenschub.

medianet: Warum wurde der Event auf einen Tag reduziert? Welche Vorteile erhofft man sich dadurch?
Brockes: Auch im Kongresswesen sucht man zunehmend nach kompakteren Veranstaltungen. Wir haben uns darauf eingestellt, dass besonders die wichtigen Entscheider zumeist nur 24 Stunden im Büro ‚fehlen' können. Mit der DocLX Sports Night endet ein intensiver Tag, der in parallelen Workshop-Räumen aufgebaut ist und wo wir genauso viele Themen wie in den Vorjahren anbieten.

medianet: eSport wird immer wichtiger, erzielt immer mehr Umsatz. Ist es daher nur logisch, dass dieses Thema auch bei Sport & Marke vertreten ist?
Brockes: Der eSport ist eine Branche, welche in den vergangenen Jahren stark an Bedeutung gewonnen hat. Er ist dadurch natürlich auch für unseren Kongress sehr interessant und deshalb eines der Hauptthemen bei Sport & Marke 2017. Allerdings muss man festhalten, dass in Österreich noch keine große Entwicklung stattfindet. Aber vielleicht können wir dazu ja einen Beitrag leisten.

medianet: Das Programm ist bereits fixiert. Welche Highlights können Sie nennen?
Brockes: Auch in Österreich tut sich vieles im Bereich innovativer Sponsoring-Partnerschaften: Wir freuen uns, von Uniqa zu hören, wie der ÖFB-Cup in den kommenden Jahren aussehen wird. Mercedes-Benz zeigt ein neues Golfturnierkonzept, der deutsche Versender Hermes bringt lustige Social Media-Aktivierungen, WWP stellt mit der Drone Champions League die mögliche Zukunft des Sport-Sponsorings vor, und Vertreter von sporteo, Austria Wien und tipp3 unterhalten sich in einer Podiumsdiskussion über die Perspektiven des österreichischen Fußballs.