TIROLS RAD-WM NIMMT FAHRT AUF | SPORT & MARKE

TIROLS RAD-WM NIMMT FAHRT AUF

Kronen Zeitung

30. April 2017

Die UCI Straßenrad-WM 2018 ist die größte Sommersportveranstaltung, die in Tirol jemals stattgefunden hat. Der OK-Chef Georg Spazier im SPORT & MARKE - Interview.

Georg Spazier, der Leiter des Organisationskomitees der Rad-WM, ist dieser Tage ein gefragter Gastreferent auf Kongressen und Gesprächsrunden. Am 2. Mai wird er an Österreichs größtem Sportbusiness-Treff „Sport und Marke“mit 45 Referenten und 400 Teilnehmern in Wien auftreten. Die Frage um die Finanzierung der UCI Straßenrad-WM 2018 wird dabei ein Thema sein. Vor dem Kongress gab der Tiroler im Interview ein paar spannende Details bekannt.

Was kommt mit der Straßenrad-WM auf Tirol zu?
Georg Spazier: Das Radfahren ist das Skifahren des Sommers. Gemäß dem Motto "Riding the Heart of the Alps" wird jedes der insgesamt zwölf Rennen in den Regionen Ötztal (AREA47), HallWattens, Alpbachtal Seenland (Rattenberg) und Kufstein starten und über verschiedene Routen nach Inssbruck führen. Wir rechnen mit rund 500.000 Zusehern entlang der Strecke und 800 Medienvertretern. Via TV-Übertragung wird ein 250-Millionen-Publikum in über 150 Kändern erreicht, das sind 1500 TV-Stunden. Keine andere Sportart stellt das Land und dessen Sehenswürdigkeiten besser in Szene. Der Imagewert ist enorm.